Kampagne:

Opferschutz stärken – geltendes EU–Recht umsetzen! #Kinder schützen - Betroffene stützen

Die psychotherapeutische Praxis zeigt seit Jahren, dass die Behandlung betroffener Menschen, die frühen Missbrauch erlebt haben, anhand begrenzter Stundenfrequenz zur Symptomverschlechterung und damit auch zu weiteren Verlusten der Lebensqualität führt.

Diese für die Betroffenen leidvollen und beängstigenden Erfahrungen über die Unklarheit weiterer therapeutischer Unterstützung (die aus dem Gesundheitssystem herrühren) muss adäquat begegnet werden, um so einer systembedingten Retraumatisierung vorzubeugen. Zusätzlich zeigte sich auf Grundlage der europäischen Umsetzungskritik zum Opferschutz und in Verbindung mit den traurigen Schicksalen und Fällen wie Münster, Lüdge und Bergisch Gladbach eindeutig, dass Deutschland zeitnah handeln muss.

Genau aus diesem Grund haben wir uns für die Kombination von Fachexperten, Betroffenen und anhand aktueller Zahlen für diesen Spot entschieden. Er soll die Thematik aktualisieren und sensibilisieren. Er soll die Realität aufzeigen, mit der Kinder konfrontiert und damit auch Gefahren z.t. schutzlos ausgesetzt sind.